Wer kommt denn da sein Kind abholen? Eine Orientierung im Umgang mit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Kindertagesstätten

Wer kommt denn da sein Kind abholen? Eine Orientierung im Umgang mit Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Kindertagesstätten

Titelbild Wer kommt denn da sein Kind abholen
von
Sabine Preuß, Kathrin Schlieter
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Place of Publication: Berlin
Date of Publication: 2. Auflage 2015
Number of Pages: 36
Language of Publication: deutsch
License: All rights reserved.

Ein Nazi in unserer Kita? – Die erste Reaktion auf bestimmte Beobachtungen ist häufig Unsicherheit, wie man das Beobachtete überhaupt einordnen kann: Ist das bloß ein/e SprücheklopferIn oder ein/e organisierte/r Rechte/r? Ist eine bestimmte Bemerkung schon Rassismus oder sind wir überempfindlich, wenn wir uns daran stören? Fallen solche Sprüche unter die Meinungsfreiheit? Und was kann ich tun, wo bekomme ich Unterstützung?

Wir haben zum Thema Rechtsextremismus und Alltagsrassismus in Kindertagesstätten bundesweit recherchiert, mit Fachkräften, Menschen mit Beratungserfahrung und Eltern gesprochen. Dabei wurden unterschiedliche Erfahrungen, Meinungen und Fallbeispiele zusammengetragen, die wir hier als Handreichung darstellen, als Anregung für ErzieherInnen, aber auch für Eltern, die selbst aktiv werden wollen.

Die Idee für diese Broschüre entstand im Frauenbeirat des Berliner Bezirkes Pankow, wo wir nach Bekanntwerden des NSU-Skandals begonnen haben, uns mit Aktivitäten von rechten Frauen im Bereich Kita und Familie zu beschäftigen. In Kooperation mit der Pankower Gleichstellungsbeauftragten, der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR), dem Berliner Projekt ElternStärken und der
Pankower Netzwerkstelle gegen Rechtsextremismus [moskito] haben wir eine Fortbildungsreihe für Fachkräfte zum Thema veranstaltet.