Startseite

Grid image

Unser Selbstverständnis

Das Bildungswerk Berlin ist ein Forum für offene politische Bildungsarbeit und fördert die Diskussion über eine Gesellschaftspolitik nach ökologischen, basisdemokratischen und gewaltfreien Grundsätzen.

Unsere Bildungsarbeit organisiert den Diskurs zwischen Nichtregierungsorganisationen, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Sie soll zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen und dem grünnahen Spektrum vermitteln und Räume für einen qualifizierten Austausch schaffen. Ziel unserer Bildungsarbeit ist es, Menschen zu befähigen, sich aktiv an den politischen Prozessen zu beteiligen.

Das Bildungswerk ist auch als grünnahe Landestiftung eine unabhängige Bildungsorganisation. Mit den grünnahen Strömungen verbinden uns die Grundwerte Ökologie und Nachhaltigkeit, Demokratie und Menschenrechte, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit.

Unsere politische Bildungsarbeit soll Lernprozesse initiieren, die individuelle und kollektive Handlungsfähigkeiten stärken. Methodisch und inhaltlich ist die Bildungsarbeit emanzipatorischen Zielen verpflichtet. Die Bildungsarbeit betreibt keine abstrakte Wissensvermittlung, sie ist auch in der theoretischen Auseinandersetzung politiknah und handlungsorientiert. Kritische Bildungsarbeit braucht die Distanz zur Tagespolitik, sie präsentiert und konfrontiert alternative Politikentwürfe und ist dabei keiner Fahne und keinem Programm verpflichtet.

Aktuelle Publikation

Diese Broschüre möchte anregen und inspirieren, den Dokumentarfilm "Chaja & Mimi" in der Bildungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen einzusetzen. 

Cover der Broschüre Auf der Spur der Menschenrechte

Im Jahr 2013 fand erstmals der Stadtspaziergang „Auf der Spur der Menschenrechte durch Kreuzberg” statt. Die vorliegende Broschüre ermöglicht es, ihn in 28 Kapiteln nachzulesen oder ihn nachzugehen. Vieles aus der breiten Palette der Menschenrechte wird auf dem Spaziergang anhand von konkreten Orten vorgestellt.

Cover der Broschüre Welcome to Berlin

Dokumentiert ist eine Veranstaltung vom Bildungswerk Berlin, in Kooperation mit dem Flüchtlingsrat Berlin und der Heinrich-Böll-Stiftung. Die Dokumentation soll die Veranstaltung zusammenfassen und abrunden, indem sie die Empfehlungen der Arbeitsgruppen ordnet und aufbereitet.

Die Empfehlungen (nicht nur) an Verwaltung und Politik können so die Grundlage für eine inhaltliche Weiterarbeit sein oder der Ausgangspunkt für eine schrittweise Umsetzung.

Willkommen

Auf der Homepage möchten wir Interessierten eine Übersicht über die Bildungsarbeit und Arbeitsweise des Bildungswerkes geben:

Zu finden sind diverse Informationen über unsere Tätigkeit, unsere Ideen, die Vereinsstruktur und natürlich nicht zuletzt unser Programm. Da Änderungen und neue Veranstaltungen online schneller sind als im Druck, stellt der Veranstaltungskalender unser aktuellstes Programm dar.

Ein regelmäßiger Blick lohnt!

Veranstaltungen

25. Jan.
149 Biografien jüdischer Zeitzeugen
28. Jan.
Ein Film von Anne Frisius in Zusammenarbeit mit Mónica Orjeda 65 min, Hamburg/Amsterdam/Bremen 2014 www.kiezfilme.de/dringend/
6. Feb.7. Feb.
Argumente und Handlungsstrategien für eine geschlechtergerechte Sprache (Workshop für Frauen)
Berlin
13. Feb.14. Feb.
Anti-Bias-Training (3 Wochenend-Workshops)
Berlin
28. Feb.1. Mär.
Workshop
Berlin
3. Mär.
Reihe: Das Unbehagen in der Kultur im Spätkapitalismus
Berlin
24. Mär.
Reihe: Das Unbehagen in der Kultur im Spätkapitalismus
Berlin
27. Mär.29. Mär.
Rhetorik-Workshop
Berlin
14. Apr.
Reihe: Das Unbehagen in der Kultur im Spätkapitalismus
Berlin
17. Apr.19. Apr.
Workshop
Berlin
5. Mai.
Reihe: Das Unbehagen in der Kultur im Spätkapitalismus
Berlin

Freundin / Freund werden