Land in Sicht - Neue Visionen für Prignitz und Wendland

Fahrradurlaub

Land in Sicht - Neue Visionen für Prignitz und Wendland

Der geplante Bombenabwurfplatz auf der Kyritzer Heide, auch Bombodrom genannt, ist seit einigen Jahren abgesagt. Das anvisierte Gelände dafür - ohnehin schon länger nicht mehr militärisch genutzt - wurde seither für die zivile Nutzung aufbereitet und bietet nun Raum für neue Pläne. Auch auf der anderen Seite der Elbe große Veränderungen: die Endlagersuche für Atommüll wurde neu aufgerollt. Der Salzstock bei Gorleben im Wendland, der lange als Atommüll-Endlager gehandelt wurde, ist nicht mehr auf der Liste der möglichen Standorte. Was verändert sich dadurch für die Menschen in Gorleben und in den anderen Gemeinden?

Fahrradurlaub

Thema dieses Bildungsurlaubs ist der Wandel, dem die Regionen Prignitz und Wendland unterzogen sind. Mit dem Fahrrad begeben wir uns auf die Suche nach Konzepten nachhaltiger Regionalentwicklung vor Ort: wir sehen zarte Pflänzchen einer solidarischen Landwirtschaft, Antworten auf den Bevölkerungsschwund in vielen Kommunen, Chancen, die im nachhaltigen Tourismus gefunden werden - und nicht zuletzt erleben wir in Prignitz und Wendland, nicht nur westlich und östlich, sondern auch südlich und nördlich der Elbe, eine wenig zersiedelte, naturnahe Landschaft, die ihresgleichen sucht.

Die Reise richtet sich an Fahrradurlauber*innen mit Grundkondition. Die Strecken führen überwiegend über Wege mit guten Oberflächen, zum Teil aber auch über unbefestigte Wege. Wir erwarten solide Räder mit nicht zu schmalen Reifen. Wir werden täglich zwischen 30 und 60 Km mit dem Fahrrad fahren und dabei unser Gepäck mit dem Fahrrad mitnehmen.

Begleitet wird die Fahrt von Anke Volk und Helge Mangold

Fahrradurlaub

Teilnahmegebühr:
580,- EUR für ein Einzelzimmer
460,- EUR für ein Doppelzimmer

 

Es stehen nur drei Doppelzimmer für Verfügung. Diese sind für Personen aus demselben Hausstand vorgesehen. Bei Interesse an einem Doppelzimmer schreiben Sie bitte an: puhlmann@bildungswerk-boell.de.

Im Preis sind Übernachtungen und die Grundverpflegung enthalten. Die Anreise erfolgt individuell und auf eigene Kosten. Sie ist in der Teilnahmegebühr nicht enthalten. Gemeinsamer Startpunkt ist in Neuruppin.

Wir weisen darauf hin, dass in der Region der Eichenprozessionsspinner vorkommen kann. Die Brennhaare der kleinen Raupen können unangenehme Ausschläge an unbedeckten Körperstellen verursachen.

vorläufiges Programm:

Montag, 21.06.2021
Thematische Einführung und Orientierung

- Einstieg ins Thema
- Geschichte der Proteste gegen den Truppenübungsplatz Bombodrom
- Die „Freie Heide“ erfahren

Dienstag, 22.06.2021
Solidarische Landwirtschaft und Naturschutz

- Solidarische Landwirtschaftskonzepte am Beispiel des Ökohofes SoLaWi Waldgarten
- Solidarisches Wirtschaften: Regionalisierung, Subsistenz, Teilen und Tauschen
- Natur- und Vogelschutz im „Storchenland“

Mittwoch, 23.06.2021
Demographischer Wandel und Bürgerschaftliches Engagement

- Schrumpfende Städte und ihre Perspektiven
- Verschwundene Orte, Leben an der Grenz-Sperrzone
- Bürgerengagement im Wendland

Donnerstag, 24.06.2021
Atommüll-Endlagersuche

- Protest gegen das geplante Atommüll-Endlager, Naturschutz und Landwirtschaft
- Naturschutz, Naturtourismus und Regionalentwicklung

Freitag, 25.06.2021
Auswertung

- Ergebnissicherung, Vertiefung, Abschluss

 

Unsere Corona-Präventionsmaßnahmen:
Der Fahrradbildungsurlaub wird unter Berücksichtigung der Abstand- und Hygieneregeln stattfinden. Ein Großteil der fünf Tage werden wir ohnehin draußen an der frischen Luft sein: per Rad unterwegs und mit den Referent*innen draußen im Gespräch. Einzelne Programmpunkte werden wir entsprechend so organisieren, dass das Programm möglichst nicht in geschlossenen Räumen und mit genügend Abstand möglich ist.

Die Reise ist in Berlin, Brandenburg, Bremen und Hessen als Bildungsurlaub anerkannt.

Eine Kooperation mit Stiftung Leben und Umwelt - Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen.

[Zur Anmeldung]