Tschetschenien kein Weg zurück

Tschetschenien kein Weg zurück

Kostenlos

Seit dem Erscheinen der ersten Broschüre des Bildungswerks zur Situation tschetschenischer Flüchtlinge insbesondere in Deutschland unter dem Titel „Weg aus Tschetschenien ... aber wohin?“ sind anderthalb Jahre vergangen. Innerhalb dieser Zeitspanne zeichneten sich für die Flüchtlinge relevante Änderungen in der Anerkennungspraxis ab, die in der vorliegenden Publikation skizziert werden. Thema sind darüber hinaus die Existenzbedingungen der zur Rückkehr nach Tschetschenien gezwungenen Flüchtlinge und die Lebensrealität von TschetschenInnen, die Zuflucht innerhalb der Russischen Föderation gesucht haben. Ausgangspunkt ist für uns jedoch nicht mehr das erzwungene Weggehen aus einer ehemals vertrauten und vom Krieg zerstörten Umgebung. Vielmehr lassen wir uns von der Tatsache leiten, dass tschetschenische Flüchtlinge nun auch in Deutschland leben und hier eine gesicherte Perspektive für ihre Zukunft benötigen. Eine Rückkehr steht angesichts der bedrohlichen Situation in Tschetschenien und massiven Diskriminierungen in anderen Regionen Russlands nicht zur Debatte.

Produktdetails
Veröffentlichungsdatum
2006
Herausgegeben von
Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung
Seitenzahl
40
Lizenz
All rights reserved.
Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Vor unseren Augen
Leid tschetschenischer Flüchtlinge in Deutschland Bernward Ostrop

Ich mache mir Sorgen um meine Flüchtlinge
Interview mit Said, tschetschenischer Flüchtling, Berlin

Anerkennung Asylsuchender aus Russland
UNHCR-Statistik

Tschetschenen in „sicheren“ Dublin-Staaten
Michael Genner

Mit Kreativität für mehr Respekt
Interview mit Simon Mol, Warschau

"Wieso kommst Du schon wieder?"
Interview mit Ljudmila Gendel, Moskau

Wenigstens sehe ich nicht aus wie eine Tschetschenin
Interview mit Imani, Moskau

Das tschetschenische Syndrom Gewalteskalation infolge des Krieges
Stanislaw Markelow

Vier bis fünf Prozesse pro Monat
Gespräch mit Lidija Naumowa, Wolgograd

Opferstatistik | Tschetschenische Republik

Keine Heime, keine Flüchtlinge?
Kampagne der tschetschenischen Regierung zur Schließung der Übergangsunterkünfte

Athmosphäre der Angst
Übersicht über aktuelle Gewaltentwicklungen in Tschetschenien

Vor dem Europäischen Gerichtshof Russland in der internationalen Gerichtsbarkeit
Martin Wählisch